Memphis TN, 4./5. April

Die Beale Street, einst Puls der synkopierten Musik, entpuppte sich vor uns als eine bodenlose Enttäuschung: als ein 250 Meter langes, von der Polizei überwachtes, mit allerhand Ramschware vollgestopftes, und mit dröhnender Berieselung ‚verziertes‘ sowie auf Touristen-Abzocke absehendes Gehege. Brr!

Weg von der Beale Street gelangten wir zum Großen Fluss und machten eine ausführliche Wanderung, einschließlich der Besteigung der gigantischen Brücke, die die beiden Bundesstaaten, Tennessee und Arkansas, verbindet. Und es war merklich, wie die Nähe zum Großen Fluss uns beiden guttut. Das Wandern entlang der Flüsse hat etwas Mystisches an sich – vor allem für einen Country-Blueser. Zumal der Mississippi der drittbreiteste Fluss der Welt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.