Hopson Commissary, 2. April

An berühmt-berüchtigsten Blues-Crossroads aller Zeiten vorbei (Highway 61 x Highway 49; Robert Johnson sollte hier dem Teufel seine Seele verkauft haben), fahren wir heute Abend zu einem Konzert ein wenig abseits von Clarksdale. Ehemalige Plantage Hopson Commissary beherbergt heutzutage – als Kneipe mit  kulturellem Anspruch – alle möglichen Events, in erster Linie Live-Acts (immer montags) darunter viele Blues-Konzerte.

So durften wir dem Auftritt eines jungen sympathischen Singer/Songwriter aus Nashville, Nick Nace, beiwohnen. Obwohl beide eingefleischte Blueser, hat es uns ziemlich gefallen, zumal der Eintritt und der dazu gehörende Eintopf für die Gäste gratis waren;-) Auch das Ambiente war sehr ansprechend – einfach verrückt und völlig an „alte gute Zeiten“ erinnernd. Kein Wunder, dass viele musikalisch angehauchte Musikliebhaber in den benachbarten, jedoch leicht adaptierten Schuppen (shacks) wohl ihren Urlaub verbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.